Deutsch | Hrvatski

Volksgruppenrechte


Die Rechte der Burgenländischen Kroaten sind größtenteils Bestandteil internationaler Abkommen.

Staatsgrundgesetz 1867

vom 21. 12. 1867

ARTIKEL 19. (Rechte der Minderheiten)

1. Alle Volksstämme des Staates sind gleichberechtigt und jeder Volksstamm hat ein unverletzliches Recht auf Wahrung und Pflege seiner Nationalität und Sprache.

2. Die Gleichberechtigung aller landesüblichen Sprachen in Schule, Amt und öffentlichem Leben wird vom Staate anerkannt.

3. In den Ländern, in welchen mehrere Volksstämme wohnen, sollen die öffentlichen Unterrichtsanstalten derart eingerichtet sein, daß ohne Anwendung eines Zwanges zur Erlernung einer zweiten Landessprache jeder dieser Volksstämme die erforderlichen Mittel zur Ausbildung in seiner Sprache erhält.